5 Android Apps die du jetzt löschen solltest – Welche Android Apps kann man löschen?

Android-Apps zum Löschen auswählen
banner

Hallo! Du hast schon lange ein Android-Smartphone und nutzt es täglich, aber du fragst dich, welche Apps du löschen und welche du behalten sollst? Kein Problem, denn in diesem Artikel zeigen wir dir, welche Apps du löschen kannst und wie du das machst. Also, lass uns anfangen!

Du kannst jede Android-App löschen, die du auf deinem Gerät installiert hast. Dazu tippst du einfach auf das App-Symbol und ziehst es dann nach oben oder unten, je nachdem, wo du es löschen willst. Du wirst danach gefragt, ob du die App wirklich löschen möchtest. Gib einfach „Ja“ ein und die App wird gelöscht.

Deaktiviere Bloatware auf dem Smartphone – So einfach!

Du hast ein neues Smartphone und möchtest die Bloatware deaktivieren? Das kannst du gefahrlos tun! Fast alle Apps, die du nicht selbst heruntergeladen hast und sich nicht im geschützten Systembereich befinden, kannst du deaktivieren. Bloatware sind (Werbe-)Apps, die der Hersteller deines Smartphones vorinstalliert hat. Sie machen dein Smartphone langsamer und brauchen Platz auf deinem Gerät. Wenn du sie deaktivierst, hast du mehr Speicherplatz und dein Smartphone wird schneller laufen. Also leg los und deaktiviere die Bloatware!

Smartphone App wieder aktivieren: Einstellungen checken!

Du hast eine App heruntergeladen und musstest sie leider ausschalten? Keine Sorge, in den Einstellungen Deines Smartphones kannst Du sie jederzeit wieder aktivieren. Dazu musst Du einfach in die Einstellungen gehen und dort unter dem Punkt „Apps“ schauen. Dort wirst Du die deaktivierte App immer noch finden und kannst sie problemlos wieder aktivieren. Und das Beste: Dafür wird keine Internetverbindung benötigt.

Verwalte deine Apps auf Android-Geräten – So geht’s!

Wenn du auf deinem Android-Gerät die App „Play Store“ öffnest, kannst du deine installierten Apps ganz einfach verwalten. Klicke zunächst auf dein Profilbild oben links und wähle dann „Apps und Geräte verwalten“ aus. Wenn du dann oben auf den Reiter „Verwalten“ klickst, findest du unter dem Punkt „Installiert“ eine Liste mit allen Apps, die derzeit auf deinem Gerät installiert sind. Außerdem kannst du hier auch Apps aktualisieren, deinstallieren oder nach neuen Apps suchen. Probiere es doch mal aus!

Deinstalliere Chrome richtig: So löschst du deine Daten

Wenn du Chrome deinstallierst, dann sind die Profilinformationen danach nicht mehr auf deinem Computer verfügbar. Allerdings musst du beachten, dass, wenn du in Chrome angemeldet bist und deine Daten synchronisierst, unter Umständen einige Daten auf den Servern von Google verbleiben. Einige dieser Daten können auch nach der Deinstallation noch angezeigt werden. Daher ist es ratsam, dass du vor der Deinstallation all deine Einstellungen und Daten in Chrome löschst und deinen Account bei Google abmeldest. So stellst du sicher, dass deine Daten nicht mehr auf den Servern von Google verfügbar sind.

 Android Apps loschen

Lösche keine Daten von Google Play ohne Backup

Achtung! Wenn du Daten oder Speicher von den Google Play-Diensten löschst, kann es passieren, dass auf deinem Gerät gespeicherte Informationen verschwinden. Das können zum Beispiel Fahrkarten sein, CovPass-Zertifikate oder virtuelle Zahlungskarten, die du in Google Pay gespeichert hast. Deshalb solltest du vor dem Löschen eines Diensts immer sicherstellen, dass du keine wichtigen Daten verlierst. Aber auch wenn du einzelne Apps löschst, können manchmal Daten verloren gehen. Daher ist es sinnvoll, zuerst ein Backup deiner Daten anzulegen, bevor du etwas löschst. So kannst du sichergehen, dass du alle wichtigen Informationen behältst.

Bloatware loswerden: So räumst du dein Android-Gerät auf

Auf vielen Android-Geräten befindet sich eine Menge Bloatware, also Apps, die du eigentlich nicht brauchst. Mit ein paar einfachen Schritten kannst du sie loswerden und mehr Speicherplatz auf deinem Handy schaffen. Rufe dazu unter Einstellungen > Apps deine App-Liste auf. Tippe jede App an und überlege, ob du sie schon einmal benutzt hast. Wenn nicht, wähle die Option „deinstallieren“. Dies ist eine einfache und schnelle Möglichkeit, um mehr Speicherplatz auf deinem Handy zu schaffen und dein Gerät aufzuräumen. Ein weiterer Vorteil ist, dass du dein Handy schneller machen kannst, da du nicht mehr unnötige Apps im Hintergrund laufen hast.

Schaffe mehr Speicherplatz auf deinem Handy – So geht’s!

Du kennst das bestimmt auch: Du hast dein Handy voll mit Musik, Videos, Fotos und Apps, aber der Speicherplatz ist voll. Damit dein Smartphone nicht lahmt, musst du Platz schaffen. Das ist gar nicht so einfach, denn manchmal weiß man gar nicht, was man löschen kann. Wir zeigen dir, wie du mehr Speicherplatz auf deinem Handy bekommst.

Zuerst solltest du überprüfen, welche Daten eigentlich dein Smartphone belegen. Am besten gehst du in deine Einstellungen und schaust dir an, welche Apps den meisten Speicher belegen. Hierbei kannst du dann entscheiden, welche Apps du behalten und welche du löschen möchtest.

Auch Videos, Fotos und Musik können den Speicherplatz schnell füllen. Deswegen solltest du dir überlegen, ob du nicht einige Fotos und Videos auf deinen Computer, eine externe Festplatte oder ins Cloud-Speicher verschieben könntest, um mehr Speicherplatz zu schaffen.

Wenn du Apps loswerden willst, die du nicht mehr brauchst, kannst du sie einfach deinstallieren. Hierbei solltest du aber darauf achten, dass du wirklich nur Apps löschst, die du nicht mehr brauchst.

Hast du alles überprüft und gelöscht, was du nicht mehr brauchst? Dann hast du schon mal mehr Speicherplatz geschaffen. Um dein Smartphone noch schneller zu machen, solltest du außerdem noch dein Betriebssystem und alle Apps aktualisieren, um die Performance deines Smartphones zu verbessern.

Verwalte dein Datenvolumen effizient – Erfahre, welche Apps es verbrauchen

Weißt du, wie viel Datenvolumen du monatlich verbrauchst? Du solltest auf jeden Fall einen Blick in deine Verbrauchshistorie werfen, um herauszufinden, welche Apps wie viel Datenvolumen verbrauchen. Auf diese Weise kannst du dein Datenvolumen besser verwalten und gegebenenfalls Einsparungen vornehmen. Die meisten Apps, die viel Datenvolumen verbrauchen, sind Social Media Plattformen wie Facebook, Instagram, Snapchat und WhatsApp. Aber auch Videostreaming-Dienste wie Netflix und Spotify, sowie Browser wie Firefox und Google Chrome nehmen einen großen Teil des Datenvolumens ein. Wenn du dein Datenvolumen effizient nutzen möchtest, dann solltest du dir überlegen, ob du bestimmte Apps deinstallieren oder einschränken möchtest – so kannst du Einsparungen erzielen und dein Datenvolumen besser verwalten.

Android-Speicherplatz optimieren: Anleitung zur Entfernung überflüssiger Dateien

Du musst nicht gleich die ganze App deinstallieren, wenn sie zu viel Speicherplatz einnimmt. In den Einstellungen deines Android-Smartphones kannst du unter „Speicher“ nachsehen, welche Apps am meisten Platz benötigen. Tippe dort einfach auf „Apps“ und du erhältst eine Liste, die nach Größe der App sortiert ist. Du hast dann die Möglichkeit, überflüssige Dateien zu entfernen oder den Speicherplatz mit einer MicroSD-Karte zu erweitern. So kannst du dein Smartphone optimal nutzen.

So entfernst du Apps vollständig von deinem Smartphone

Du hast noch Apps auf deinem Handy, die du nicht mehr verwendest? Dann solltest du sie unbedingt vollständig entfernen. Denn wenn du sie einfach nur löschst, bleiben noch Datenreste auf deinem Handy, die weiterhin Speicherplatz belegen. Damit du dein Smartphone wieder optimal nutzen kannst, solltest du die Apps vollständig entfernen. Wir zeigen dir, wie du das am besten machst. Zunächst einmal musst du die App über die Einstellungen deines Smartphones löschen. Wenn du das getan hast, kannst du überprüfen, ob auch wirklich alle Daten vollständig gelöscht wurden. Dazu musst du in den Einstellungen unter „Speicher“ gehen und dort nachsehen, ob die App auch wirklich bei „Apps & ihre Daten“ nicht mehr aufgelistet ist. Wenn doch noch Daten übrig sind, kannst du sie über den Eintrag „Cache leeren“ vollständig löschen. Jetzt hast du die App vollständig entfernt und kannst wieder mehr Speicherplatz auf deinem Handy genießen.

 Android Apps löschen

Was passiert, wenn du dein Smartphone zurücksetzt?

Du hast dein Smartphone auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt und jetzt willst du wissen, was passiert ist? Das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen bedeutet, dass alle deine Daten auf dem Smartphone gelöscht wurden. Dein Google-Konto kann zwar auf die gespeicherten Daten zugreifen, aber alle Apps und zugehörigen Daten sind entfernt. Wenn du diese Daten wiederherstellen möchtest, musst du sie manuell wiederherstellen. Dafür musst du die entsprechenden Apps herunterladen und die Daten manuell wiederherstellen. Es ist jedoch ratsam, vor dem Zurücksetzen deines Smartphones regelmäßig Backups anzulegen, damit du im Falle eines Problems alle deine Daten sicher hast.

Schütze dein Smartphone vor Malware-verseuchten Apps

Du hast vor kurzem dein neues Smartphone bekommen und möchtest, dass es schnell und sicher läuft? Dann lass dich warnen: Gefährliche Viren verschleiern sich oft als harmlose Apps im Google Play Store. Unter den Apps sind Titel wie „Geospot: GPS Location Tracker“, „Racers Car Driver“, „Photo Lab“ oder „Free Coupons 2021“, die zum Download angeboten werden. Insgesamt wurden sie seit November 2020 von über 10 Millionen Nutzern heruntergeladen. Aber Vorsicht: Einige dieser Apps sind verseucht mit Malware, die dein Smartphone langsam macht oder sogar schädliche Aktivitäten auf deinem Gerät ausführen kann. Damit du nicht auf eine verseuchte App herein fällst, solltest du immer sicherstellen, dass du Apps nur von vertrauenswürdigen Quellen herunterlädst und die App-Bewertungen vor dem Download prüfst. So kannst du sicher sein, dass dein Smartphone sicher und schnell läuft.

Rooten deines Handys: Wichtiges zu beachten!

Du hast eine App auf deinem Handy, die du loswerden willst? Dann kannst du zunächst versuchen, alle Aktualisierungen zu deinstallieren und die App zu deaktivieren. Sollte dir das nicht ausreichen, kannst du dein Handy rooten. Allerdings hast du dann keine Garantie mehr auf dein Gerät und es besteht die Gefahr, dass es nicht mehr funktioniert. Es ist also wichtig, dass du dir vorher gut überlegst, ob du dieses Risiko eingehen willst. Wenn du unsicher bist, solltest du lieber einen Fachmann zu Rate ziehen.

Schaffe mehr Speicherplatz & beschleunige Dein Smartphone

Willst Du Dein Smartphone schneller machen und mehr Speicherplatz schaffen? Dann solltest Du mal einen Blick in die Einstellungen werfen und Deine Apps überprüfen. Gehe dazu in die Einstellungen für Apps (oder Apps & Benachrichtigungen), achte darauf, dass Alle Apps ausgewählt ist und tippe dann auf die App, die Du bereinigen möchtest. Es kann hilfreich sein, die App-Einstellungen auf Standardwerte zurückzusetzen, um temporäre Daten zu entfernen. Wähle dazu einfach die Option Cache leeren und Daten löschen. Auf diese Weise kannst Du zusätzlichen Speicherplatz schaffen und Dein Smartphone wird schneller laufen.

Speicherplatz Freigeben: Android-Gerät schnell & einfach aufräumen

Du hast dein Android-Gerät voll mit Fotos, Apps und anderen Dateien? Keine Sorge, du kannst schnell und einfach Speicherplatz freigeben. Melde dich dazu einfach in deinem Google-Konto an. Dort kannst du sehen, wieviel Speicherplatz du freigeben kannst. Wenn du alles von deinem Smartphone löschen möchtest, tippe einfach auf „Freigeben“. Es ist ein guter Schritt, um dein Gerät leistungsfähiger zu machen und die Akkulaufzeit zu verlängern. Es lohnt sich also, öfter mal den Speicher zu checken und zu sehen, was du noch loswerden kannst.

Mobilen Datenverbrauch verstehen: Apps, Browser, Facebook & Co.

Bei der Verwendung des mobilen Datenvolumens geht es wenig überraschend nicht völlig anders zu als beim normalen Surfen im Internet. Natürlich sind die üblichen Verdächtigen dabei, wie etwa Facebook, Instagram, WhatsApp oder der Google Play Store. Aber auch die mobilen Browser, wie beispielsweise Firefox und Google Chrome, haben einen erheblichen Anteil an dem Datenverbrauch. Am meisten verbrauchen aber Apps wie Netflix, Spotify oder Snapchat. Deshalb solltest du Dir gut überlegen, welche Apps du installierst und welche du am meisten nutzt. Denn die Daten sind schnell verbraucht.

Browser-Cache leeren: Performance verbessern und Probleme lösen

Du hast Probleme mit deiner Webseite oder deiner App? Dann solltest du unbedingt einmal versuchen, den Browser-Cache zu leeren. Es ist manchmal nicht ausreichend, nur den App-Cache zu löschen. Deshalb musst du unbedingt über den Browser selbst gehen. Durch das Leeren des Browser-Caches kannst du nicht nur die Performance deiner Webseite verbessern, sondern auch Probleme lösen. Daher empfiehlt es sich, den Browser-Cache in regelmäßigen Abständen zu leeren.

Vorsicht beim Bearbeiten von Standard-Apps auf dem Handy

Pass gut auf, wenn du die Standard-Apps deines Handys bearbeitest. Kontakte, E-Mail, Kalender und Browser kannst du zwar löschen, aber du beeinträchtigst damit die Funktionalität des Handys. System-Apps und Dienste sind für den reibungslosen Betrieb des Geräts unerlässlich und dürfen deshalb nicht entfernt werden. Vergiss nicht, dass du einige Apps deaktivieren kannst, anstatt sie zu löschen. Auf diese Weise kannst du Speicherplatz sparen, ohne die Funktionen des Geräts zu beeinträchtigen.

Neustart deines Smartphones: Probleme beheben, Apps schließen

Manchmal läuft dein Handy langsamer oder spinnt herum, dann ist es an der Zeit dein Smartphone neu starten. Ein Neustart, auch als „Soft Reset“ bezeichnet, kann helfen, dein Gerät wieder flott zu kriegen. Dabei wird der Arbeitsspeicher bereinigt, da Prozesse und Apps vollständig geschlossen und temporäre Dateien gelöscht werden. Außerdem wird auch die Verbindung zur SIM-Karte und gegebenenfalls zu WLAN und USB neu aufgebaut. Ein Neustart kann also helfen, wenn dein Smartphone Probleme hat. Allerdings solltest du beachten, dass alle Apps, die du vor dem Neustart geöffnet hattest, geschlossen werden und du sie anschließend erneut aufrufen musst. Wenn du also dein Smartphone neu starten möchtest, empfehlen wir dir immer zuerst die wichtigsten Apps zu schließen, damit du sie nach dem Neustart nicht nochmal öffnen musst. Ein Neustart kann also dabei helfen, Probleme zu beheben, doch vorher solltest du die wichtigsten Apps schließen.

Lösche nicht benutzte Dateien auf deinem Android-Gerät

Weisst du, dass nicht benutzte Dateien auf deinem Android-Gerät Speicherplatz wegnehmen? Diese Dateien sind anders als die meisten Systemdatenmülldateien, die automatisch erzeugt werden – sie werden einfach vergessen und können sich anhäufen. Es ist daher wichtig, dass du regelmäßig nach solchen Dateien suchst und sie löschst. Auf diese Weise kannst du deinem Smartphone oder Tablet wertvollen Speicherplatz zurückgeben und es schneller machen. Wenn du regelmäßig aufräumst, kannst du das Problem der nicht benutzten Dateien im Keim ersticken und deine Geräte auf dem neuesten Stand halten.

Zusammenfassung

Du kannst alle Android-Apps, die du auf deinem Smartphone oder Tablet installiert hast, löschen. Einfach auf das App-Symbol tippen und dann auf das Papierkorb-Symbol. Bestätige, dass du die App wirklich löschen möchtest und die App ist weg. Vorsicht: Einige System-Apps können nicht gelöscht werden. Sie werden nur deaktiviert.

Du kannst jede Android-App löschen, die du nicht mehr benötigst oder die du nicht magst. Dadurch wird dein Smartphone schneller und du hast mehr Speicherplatz für Dinge, die du wirklich brauchst. Also, wenn du dein Android-Gerät aufräumen willst, solltest du alte Apps löschen.

Schreibe einen Kommentar

banner