Entdecke, welche Android Apps du überflüssig finden kannst und wie du sie loswerden kannst

Android-Apps, die überflüssig sind

Hey! Wenn du das hier liest, dann hast du dich wahrscheinlich schon einmal gefragt, welche Android-Apps du auf deinem Handy überflüssig finden kannst. Die gute Nachricht ist: du bist nicht allein! Es gibt viele Leute, die versuchen, ihr Smartphone aufzuräumen und sich auf das zu konzentrieren, was wirklich wichtig ist. In diesem Artikel werden wir uns einmal ansehen, welche Android-Apps du überflüssig finden kannst. Also, lass uns anfangen!

Es kommt drauf an, was du mit deinem Smartphone machen willst. Wenn du viel spielst, kann es sein, dass du einige Spiele-Apps überflüssig findest, wenn du sie nicht mehr spielst. Wenn du eher andere Dinge machst, wie zum Beispiel Fotos machen oder Social Media nutzen, dann kann es sein, dass du manche Apps überflüssig findest, die du nicht mehr benutzt. Am besten machst du einmal ein Backup deines Handys, um zu sehen, welche Apps du nicht mehr benutzt. Dann kannst du entscheiden, ob du sie löschen oder behalten möchtest.

Deaktiviere unnötige Apps auf Deinem Smartphone!

Du kannst jede Menge unnötiger Apps loswerden, die Dein Smartphone-Hersteller vorinstalliert hat. Dabei handelt es sich meistens um sogenannte ‚Bloatware‘ oder auch Werbe-Apps. Sie sind zwar nicht zwingend notwendig, um Dein Smartphone zu betreiben, nehmen Dir aber trotzdem Speicherplatz weg und können die Performance beeinträchtigen. Wenn Du einmal die unnötigen Apps ausgemistet hast, kannst Du Dir sicher sein, dass Dein Smartphone wieder schneller und reibungsloser arbeitet. Dazu musst Du die Apps entweder deinstallieren oder deaktivieren. Deaktiviert bedeutet, dass die App immer noch auf Deinem Gerät ist, aber nicht mehr aktiv ist. Wenn Du also keine der Apps mehr brauchst, solltest Du sie deinstallieren, um Speicherplatz zu sparen.

Smartphone aufräumen: Cache und Daten löschen!

Du möchtest dein Smartphone aufräumen? Kein Problem! Gehe dafür in die Einstellungen, unter „Apps“ oder „Apps & Benachrichtigungen“. Stelle sicher, dass „Alle Apps“ ausgewählt ist. Wähle dann die App aus, die du bereinigen möchtest, und tippe auf „Cache leeren“ und „Daten löschen“, um die temporären Daten zu entfernen. Dies hilft dir dabei, Speicherplatz zu schaffen und dein Smartphone läuft wieder wie am ersten Tag. Außerdem kann das Löschen von Daten dabei helfen, dass manche Apps besser funktionieren. Also, nimm dir ein paar Minuten Zeit und räume dein Smartphone auf!

Android-Gerät aufräumen: Lösche unnötige Dateien und hol das Beste raus

Du hast sicher schon mal davon gehört, dass man auf seinem Android-Gerät regelmäßig aufräumen sollte. Doch was viele nicht wissen ist, dass es nicht nur Systemdatenmüll gibt, sondern auch nicht benutzte Dateien. Diese haben sich auf deinem Gerät angesammelt, weil du sie vielleicht mal angelegt hast, aber dann vergessen hast. Diese Dateien nehmen nicht nur unnötig Speicherplatz weg, sondern können auch dazu führen, dass dein Gerät langsamer wird. Deshalb ist es wichtig, dass du regelmäßig aufräumst und diese Dateien löschst. So kannst du sicherstellen, dass dein Gerät stets flüssig läuft und du jederzeit das Beste aus deinem Android-Gerät herausholen kannst.

Checken, welche Apps am meisten Speicherplatz einnehmen

Du willst wissen, welche Apps den meisten Speicherplatz deines Android-Smartphones einnehmen? Kein Problem! In den Einstellungen unter „Speicher“ kannst du ganz einfach nachsehen. Einfach auf „Apps“ tippen und schon wird dir eine Liste angezeigt, die nach der Größe der Apps sortiert ist. Du musst also nicht immer gleich die ganze App deinstallieren, sondern kannst ggf. auch nur bestimmte Inhalte entfernen.

 Android Apps, die überflüssig sind

Leere Browser-Cache für bessere Performance

Du hast Probleme mit deinem Browser? Dann kann es sinnvoll sein, den Browser-Cache von Zeit zu Zeit zu leeren. Dadurch kannst du die Performance von Webseiten verbessern und auch bei Problemen helfen. Dazu musst du aber nicht nur den App-Cache leeren, sondern über den Browser selbst gehen. Dazu gehst du auf den Browser deiner Wahl und klickst auf die Schaltfläche der Browser-Einstellungen. Hier findest du eine Option zum Löschen des Caches. Normalerweise findest du die Option unter dem Menüpunkt Datenschutz oder Sicherheit. Um den Cache zu leeren, musst du nur noch auf den Button drücken. Wenn du das gemacht hast, starte deinen Browser neu und du wirst sehen, dass die Performance deines Browsers verbessert wurde.

Top Apps des Jahres: Whatsapp, Instagram, YouTube und Co.

Whatsapp, Instagram, YouTube, Google Maps, Spotify, Netflix und Snapchat – die Liste der meistgenutzten Apps des Jahres überrascht wohl kaum jemanden. Diese Anwendungen sind einfach omnipräsent auf nahezu jedem Smartphone. Zu den beliebtesten Apps gehören aber auch noch weitere wie beispielsweise Amazon, eBay oder die Deutsche Bahn Fahrplan App. Auch die beliebte Gaming App Roblox konnte sich in der Top-Liste der meistgenutzten Apps des Jahres platzieren.

Sicher & Endgültig: So löschst du Dateien auf deinem PC

Du hast Dateien auf deinem PC gelöscht und den Papierkorb daraufhin geleert, aber das bedeutet noch lange nicht, dass die Dateien für immer verschwunden sind. Viele denken, dass die Dateien dadurch endgültig gelöscht werden, aber das ist leider nicht der Fall. Tatsächlich können die Daten noch immer wiederhergestellt werden. Wenn du sichergehen willst, dass deine Daten nicht wiederaufgespürt werden, musst du sie mit einem speziellen Tool vollständig löschen. Für Privatanwender gibt es hierfür eine Reihe von kostenlosen Programmen, die dir helfen können, deine Daten sicher und endgültig zu entfernen.

Logout nicht nötig: Datenvolumen sparen durch Ausschalten

Du musst nicht ständig in einer App ein- und ausloggen. Der klassische Logout bringt dir normalerweise keinen Sicherheitsvorteil. Stattdessen verbrauchst du einfach mehr Daten und deine persönlichen Einstellungen gehen verloren. Wenn du also dein Handy einfach ausschaltest, ist dein Account sicher und du kannst ihn später wieder öffnen, ohne dass du dich neu einloggen musst. Auf diese Weise sparst du dir nicht nur die Mühe des Logins, sondern auch viel Datenvolumen.

Mehr Speicherplatz auf deinem Handy – So löschst du Daten

Du hast das Gefühl, dass dein Handy ständig voll ist? Da bist du nicht allein! Viele Smartphones sind schnell voll, vor allem, wenn du viele Musik, Videos, Fotos und Apps speicherst. Damit du mehr Speicherplatz auf deinem Handy hast, musst du Daten löschen. Dies kann aber manchmal eine echte Herausforderung sein. Schau doch mal, ob du nicht einige Musikstücke, Fotos oder Apps, die du nicht mehr nutzt, löschen kannst. So hast du mehr Platz und dein Handy läuft wieder schneller.

Spare Dein Datenvolumen mit Smartphone-Apps

Du hast ein Smartphone und möchtest dein Datenvolumen schonen? Dann solltest du besonders darauf achten, welche Apps du verwendest. Besonders Apps wie Facebook, Instagram, WhatsApp und der Google Play Store benötigen eine Menge an Datenvolumen. Aber auch Browser wie Firefox und Google Chrome können dein Datenvolumen schnell verringern. Falls du viel streamst, dann verbrauchen vor allem Netflix, Spotify und Snapchat viel Datenvolumen. Wenn du dein Datenvolumen schonen möchtest, dann solltest du bei der Nutzung dieser Apps besonders vorsichtig sein. Einige Apps bieten dir an, dass du beim Start deines Geräts einstellen kannst, dass sie nur über WLAN aktualisiert werden. So kannst du dein Datenvolumen schonen, ohne dass du auf die aktuellsten Inhalte verzichten musst.

Android-Apps die überflüssig sind

Mobile Datenvolumen clever nutzen: Facebook, Netflix & Co.

Du musst aufpassen, wenn Du Dein mobiles Datenvolumen nutzt. Es gibt einige Apps und Dienste, die mehr Daten verbrauchen als andere. Besonders beliebte Anwendungen sind Facebook, Instagram, WhatsApp und der Google Play Store. Aber auch mobile Browser, wie Firefox und Google Chrome, können eine Menge Daten verbrauchen. Einige der populärsten Apps sind aber Netflix, Spotify und Snapchat. Diese verbrauchen am meisten Daten. Daher lohnt es sich, Deine Nutzung dieser Apps im Auge zu behalten, wenn Du das mobile Datenvolumen nutzt.

Stromverbrauch der meistgenutzten Apps reduzieren

Leider sind die Apps, die wir am meisten nutzen, auch diejenigen, die am meisten Strom verbrauchen. Dazu gehören YouTube, Gmail, WhatsApp, Facebook und Uber. Aber auch Facebook Messenger, Google, Waze, Chrome und Amazon Alexa sind schuld an deinem schwindenden Akku. Wenn du deine Batterieaufzeichnungen betrachtest, wirst du sehen, dass diese Apps die meiste Energie verbrauchen. Zum Glück gibt es einige Möglichkeiten, wie du den Akkuverbrauch deiner Apps senken kannst. Zum Beispiel kannst du die Optionen zur automatischen Synchronisierung und Push-Benachrichtigungen für alle deine Apps überprüfen. Dadurch werden deine Apps nur aktualisiert, wenn du sie öffnest, anstatt jedes Mal, wenn eine neue Nachricht eingeht. Wenn du deine Apps auf deinem Smartphone oder Tablet nicht mehr auf dem neuesten Stand halten musst, kannst du auch den Datenverkehr reduzieren, indem du die Datennutzung einschränkst. Natürlich kannst du auch einfach die Akkuoptimierung aktivieren, damit dein Gerät den Stromverbrauch deiner Apps automatisch steuert. Auf diese Weise kannst du deinen Akkuverbrauch reduzieren und deine Lieblings-Apps auch dann nutzen, wenn du unterwegs bist.

App-Deaktivierung: Kontrolle über dein Smartphone

Du hast schon mal von der App-Deaktivierung gehört? Sie kann sehr nützlich sein, wenn du unerwünschte Apps deinstallieren möchtest, aber nicht das Risiko eingehen willst, dass sie sich erneut installieren. Mit der App-Deaktivierung schalten du die App aus, statt sie zu löschen. Dadurch können sie nicht mehr gestartet werden, werden nicht mehr upgedatet und du siehst sie nicht mehr im App-Drawer. Du kannst die App-Deaktivierung für alle Apps verwenden, die du nicht selbst heruntergeladen hast und die sich nicht im geschützten Systembereich befinden. Wenn du eine App deaktivierst, kannst du sie jederzeit wieder aktivieren. So hast du die Kontrolle über dein Smartphone und kannst entscheiden, welche Apps du dauerhaft auf deinem Gerät behältst.

Bloatware auf Android-Gerät loswerden: Einfache Schritte

Du willst auf Deinem Android-Gerät endlich von der nervigen Bloatware wegkommen? Kein Problem! Mit wenigen Handgriffen hast Du sie schnell los. Geh dazu in Deine Einstellungen und wähle „Apps“. In der App-Liste kannst Du nun jede App einzeln anklicken und Dir überlegen, ob Du sie schon einmal benutzt hast. Wenn nicht, dann kannst Du sie ganz einfach deinstallieren. Das Deinstallieren überflüssiger Apps ist übrigens nicht nur eine gute Idee, um auf Deinem Gerät wieder Platz zu schaffen, sondern auch um den Akku zu schonen. Viel Erfolg!

Smartphone auf Werkseinstellungen zurücksetzen: Alles wird gelöscht

Wenn Du Dein Smartphone auf die Werkseinstellungen zurücksetzt, wird alles gelöscht, was Du auf dem Gerät gespeichert hast. Dazu gehören alle Daten, die Du auf dem Gerät abgespeichert hast, sowie alle Apps und deren Daten. Deine Daten, die in Deinem Google-Konto gespeichert sind, können wiederhergestellt werden, aber Du musst die Apps und deren Daten neu herunterladen. Bedenke, dass ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen sehr schwer rückgängig zu machen ist, deshalb solltest Du Dir überlegen, ob Du diesen Schritt wirklich machen möchtest.

App auf Smartphone loswerden – Deinstallieren oder Rooting?

Du hast eine App auf deinem Smartphone, die du unbedingt loswerden möchtest? In einigen Fällen kannst du Glück haben, denn es gibt einige Möglichkeiten, wie du das erreichen kannst. Zunächst kannst du alle Aktualisierungen deinstallieren und die App deaktivieren. Allerdings besteht das Risiko, dass die App weiterhin auf deinem Gerät verbleibt. Um die App vollständig zu entfernen, musst du dein Handy rooten. Allerdings solltest du beachten, dass du damit die Garantie auf dein Gerät verlierst und das Risiko eingehst, dass dein Smartphone nicht mehr funktioniert. Daher empfehlen wir dir, auf diesen Schritt lieber zu verzichten und zu prüfen, ob eine der vorher genannten Methoden ausreicht, um die App zu entfernen.

Schädliche Apps im Google Play Store: So schützt Du Dein Smartphone

Du hast herausgefunden, dass es sich bei einigen Apps aus dem Google Play Store um schädliche Virenverseuchte Software handelt? Dann solltest Du wissen, dass schon seit November 2020 Apps im Play Store kursieren, die Viren enthalten und von Millionen Nutzern heruntergeladen werden. Zu diesen Apps zählen beispielsweise Titel wie „Geospot: GPS Location Tracker“, „Racers Car Driver“, „Photo Lab“ und „Free Coupons 2021“. Allerdings sind diese harmlos klingenden Apps alles andere als vertrauenswürdig: Einmal heruntergeladen, können sie schädliche Software auf Dein Gerät herunterladen. Deshalb solltest Du vor dem Installieren von Apps immer sicherstellen, dass es sich um echte handelt. Achte auf Hinweise wie Bewertungen anderer Nutzer und lese Dir die Datenschutzbestimmungen der App durch. So kannst Du sichergehen, dass Du nicht auf schädliche Viren hereinfällst.

Lösche Fotos und Videos auf Android 11 mit Google Fotos

Du hast ein Foto oder Video auf deinem Gerät mit Android 11 oder höher gespeichert und möchtest es jetzt löschen? Kein Problem! Wenn du es in Google Fotos gesichert hast, bleibt es 60 Tage lang im Papierkorb, sodass du es jederzeit wiederherstellen kannst. Wenn du es aber gar nicht erst in Google Fotos gespeichert hast, bleibt es dennoch 30 Tage lang im Papierkorb. So hast du die Möglichkeit, es doch noch zu sichern oder wiederherzustellen.

So entfernst du eine Android-App vollständig

Du willst eine Android-App vollständig loswerden? Wir zeigen dir, wie du die Anwendung komplett von deinem Handy entfernst. Manche Leute machen sich nicht die Mühe, eine App komplett zu löschen und dadurch bleiben Datenreste auf dem Gerät zurück, die weiterhin Speicherplatz belegen. Wenn man die App nur deinstalliert, dann können sich noch Cache-Dateien, Logs und andere Daten auf deinem Gerät befinden. Um sicherzugehen, dass du alles loswirst, musst du die App vollständig entfernen. So gehst du vor: Zuerst löschst du die Anwendung. Dazu gehst du in die Einstellungen und suchst den Punkt „Apps“ auf. Wähle die App aus, die du löschen möchtest und klicke dann auf den Button „Deinstallieren“. Anschließend musst du noch die Daten und den Cache-Speicher des Programms löschen. Dazu gehst du in die Einstellungen und wählst den Punkt „Apps & Benachrichtigungen“ aus. Unter „Apps verwalten“ suchst du die App aus und klickst auf „Speicher“. Hier hast du die Möglichkeit, die Daten und den Cache der Anwendung zu leeren. Wenn du das gemacht hast, hast du die App komplett von deinem Gerät entfernt und kannst dir sicher sein, dass keine Datenreste mehr auf deinem Handy gespeichert sind.

Keine Sorge, Apps im Hintergrund zu lassen schadet nicht

Es ist also völlig okay, Apps nicht zu schließen. Du musst dir keine Sorgen machen, dass dein Akku schneller leer wird, wenn du einige Apps im Hintergrund laufen lässt. Denn moderne Handys beinhalten Algorithmen, mit denen sie erkennen, ob eine App aktiv genutzt wird oder nicht. Wenn sie nicht aktiv verwendet wird, wird sie auch nicht vom Akku beansprucht. Sogar wenn du mehrere Apps im Hintergrund laufen lässt, ist das kein Problem. Dein Smartphone erkennt, dass du die Anwendungen nicht nutzt und sie somit nicht den Akku belasten.

Fazit

Es kommt ganz darauf an, was man damit machen möchte und welche Art von Smartphone man benutzt. Wenn du beispielsweise ein iPhone hast, dann sind alle Android-Apps überflüssig. Aber auch innerhalb der Android-Apps gibt es viele, die du nicht brauchst. Wenn du zum Beispiel nie Musik hörst, dann brauchst du keine Musik-App. Wenn du nicht viel mit Videos machst, dann brauchst du auch keine Videoplayer. Es kommt also immer auf deine Bedürfnisse an.

Du hast jetzt herausgefunden, welche Android Apps überflüssig sind. Wenn du nicht viel Speicherplatz auf deinem Handy hast, kannst du sie löschen, um mehr Platz für die wichtigen Apps zu schaffen, die du tatsächlich benötigst. So hast du mehr Platz für die Sachen, die du wirklich brauchst!

Schreibe einen Kommentar