Finde heraus, welche Babyphone App die beste ist – Unsere Top 3 für 2021

Babyphone App Vergleich

Du hast gerade dein Baby bekommen und du bist auf der Suche nach der besten Babyphone-App? Dann bist du hier genau richtig! In diesem Artikel werde ich dir einige der besten Babyphone-Apps vorstellen. So kannst du die App finden, die am besten zu deinen Bedürfnissen passt. Lass uns also loslegen!

Die beste Babyphone-App hängt davon ab, was deine speziellen Bedürfnisse sind. Es gibt viele verschiedene Apps auf dem Markt, die alle unterschiedliche Funktionen haben. Wenn du nach einer App suchst, die eine Videoüberwachung bietet, solltest du zum Beispiel die Nest-Babyphone-App ausprobieren. Wenn du nach einer App suchst, die eine Tonüberwachung und Aktivitätsalarme bietet, dann ist die Baby Monitor 3G-App eine gute Wahl. Es ist wichtig, dass du dir Zeit nimmst, um herauszufinden, welche App am besten zu deinen Bedürfnissen passt.

Kostenlos Babyphone mit Android-App „Dormi“ nutzen

Du möchtest ein Babyphone nutzen, aber du willst nicht dafür bezahlen? Dann ist die App „Dormi“ für Android genau das Richtige für dich. „Dormi“ ist eine kostenlose App, die dir die Möglichkeit gibt, dein Smartphone oder Tablet als Babyphone einzusetzen. Ganz einfach verbindest du zwei oder mehr Android-Geräte, die mit WLAN oder dem mobilen Internet verbunden sind. Sofort liefert die App Informationen über den Akkustand des Sendergerätes und überträgt lautere Geräusche von deinem Baby in Echtzeit an das Empfängergerät. So kannst du dein Baby stets im Blick und Ohr behalten, ohne dass du ein teures Babyphone kaufen musst. Außerdem kannst du die App sogar mehreren Personen zur Nutzung zur Verfügung stellen. Egal ob du im selben Haus wohnst oder dein Baby bei Oma und Opa besucht – du kannst „Dormi“ nutzen, um stets auf dem Laufenden zu bleiben.

Brauchst Du ein Babyphone? Wichtige Faktoren im Überblick

Du fragst Dich, ob Du ein Babyphone brauchst? Pauschal lässt sich das nicht beantworten. Es hängt zum einen von Deiner Wohnsituation ab, zum anderen aber auch von Deinen Bedürfnissen. Es kann nämlich sein, dass Du Dein Baby immer in Deiner Nähe haben möchtest, aber gleichzeitig auch die Möglichkeit haben willst, Dich für kurze Zeit zu entfernen. Ein Babyphone kann Dir dabei helfen, Dein Kind zu überwachen, ohne dass Du ununterbrochen in der Nähe sein musst. Es gibt verschiedene Modelle, die verschiedene Funktionen haben. Oft gibt es Funktionen wie eine Temperaturskala oder Nachtlicht, die Dir beim Einschlafen helfen. Wähle ein Modell, das Deinen Bedürfnissen entspricht.

Babyphone 3G von TappyTaps: Für Android & iPhone, WLAN & Mobilfunk

In Deutschland ist die Bezahl-App „Babyphone 3G“ von TappyTaps enorm beliebt. 2021 war sie die meistverkaufte Babyphone-App im Apple-App-Store. Besonders praktisch ist, dass Du die App sowohl für Android-Smartphones, als auch fürs iPhone bekommst. Die Funkübertragung von Babyphone 3G erfolgt über Mobilfunk und WLAN. Dank der App kannst Du Dich jederzeit über das Wohlbefinden Deines Kindes informieren, auch wenn Du Dich gerade nicht im selben Raum befindest. Der Preis liegt bei rund 6 Euro. Nutze die App und hab Dein Baby immer im Blick!

Babyphone mit iPhone, iPad oder iPod: So geht’s!

Du hast ein iPhone und möchtest es als Babyphone nutzen? Kein Problem! Dafür brauchst du nur ein zweites iOS-Gerät, wie ein iPhone, iPad oder iPod. Diese beiden Geräte kannst du dann einfach über eine Babyphone-App miteinander verbinden. Über eine WLAN-Verbindung kannst du dein Kind dann bequem überwachen. Viele Apps bieten verschiedene Funktionen wie Tonübertragung, Videoüberwachung oder sogar eine Nachtlicht-Funktion. So hast du immer im Blick, was dein Liebling macht.

Babyphone-App-Bewertung

Stillen: Wichtig, um Momente der Ruhe und Entspannung zu genießen

Es ist verständlich, dass frischgebackene Mütter den Kontakt zur Außenwelt nicht verlieren möchten. Aber es ist wichtig zu verstehen, dass ein zu intensiver Handykonsum in der Gegenwart von Babys nicht gut ist. Experten empfehlen daher, gerade beim Stillen auf das Handy zu verzichten, denn Babys brauchen vor allem während der Mahlzeiten Ruhe. Dadurch können sie sich entspannen und sich besser konzentrieren. Auch wenn es schwerfällt, ist es wichtig, den Moment des Stillens ganz bewusst zu genießen und für eine kurze Zeit nichts anderes zu tun. Das Stillen ist ein wunderbarer Moment, den man mit dem Baby teilen und so eine besondere Bindung aufbauen kann.

Gefährlicher Einsatz von Babyfonen? So schützt du dein Baby

Du hast Dich sicher schon einmal gefragt, ob der Einsatz eines Babyfones gefährlich sein könnte. Bei vielen Babyfonen wird die DECT-Technik eingesetzt, die auch in Mobiltelefonen verwendet wird. Durch die DECT-Technik werden andauernd gepulste hochfrequente Mikrowellen ausgesendet. Die Internationale Krebsforschungsagentur (IARC) der Weltgesundheitsorganisation WHO hat solche Felder als „möglicherweise krebserregend“ eingestuft.

Grundsätzlich ist es also nicht auszuschließen, dass durch den Einsatz eines Babyfones ein gesundheitliches Risiko entsteht. Allerdings kannst Du durch einige einfache Maßnahmen auf der sicheren Seite sein. Zum einen solltest Du auf jeden Fall darauf achten, dass das Babyfon CE- und TÜV-geprüft ist. Zudem solltest Du darauf achten, dass das Babyfon nicht im gleichen Raum wie das Baby steht und sich die Basisstation möglichst weit vom Schlafplatz des Babys entfernt befindet.

Sichere dein Babyphone: Tipps für starke Verschlüsselung und mehr

Tipps zum Sichern eines Babyphones sind unerlässlich, wenn du deinem Baby ein geschütztes und sicheres Gefühl geben willst. Es gibt verschiedene Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um sicherzustellen, dass dein Babyphone frei von Eindringlingen bleibt. Zunächst einmal solltest du sicherstellen, dass das Gerät, das du benutzt, eine starke Verschlüsselung hat. WLAN-Babyphones sind anfälliger für Hacker als solche ohne WLAN. Es lohnt sich daher, in ein Babyphone zu investieren, das über eine gute Verschlüsselung verfügt. Zusätzlich solltest du sicherstellen, dass du ein starkes Passwort für das Gerät verwendest. Wähle ein Passwort, das aus mindestens acht Zeichen besteht und sowohl Groß- als auch Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthält. Außerdem solltest du dein Babyphone regelmäßig auf Software-Updates prüfen, um zu verhindern, dass dein Gerät veraltet und anfälliger für Hacker wird.

Babyphone Test: Kompromisse bei der Sicherheit des Kindes vermeiden

Im Test kam es leider häufiger zu Verbindungsabbrüchen und somit zu einer eingeschränkten Sicherheit des Kindes. Es ist also nicht zu empfehlen, auf eine solche App zurückzugreifen. Der Einsatz eines kostengünstigen Babyphones mag zwar verlockend sein, aber wenn es um die Sicherheit Deines Kindes geht, solltest Du keine Kompromisse eingehen. Es ist besser, hier auf ein qualitativ hochwertiges Gerät zurückzugreifen, das Dein Kind rund um die Uhr sicher überwacht. Denn schließlich ist die Sicherheit Deines Kindes das Wichtigste.

DECT- & Digital-Babyphone: Warum sie die beste Wahl sind

Du überlegst, ob Du Dir ein DECT- oder digitales Babyphone zulegen sollst? Dann lass uns Dir sagen, warum das eine gute Wahl ist. Ein DECT- oder digitales Babyphone ist das einzige, das zu 100 % abhörsicher ist. Das bedeutet, dass Du Dir keine Gedanken über die Sicherheit des Signals machen musst. Das Signal zwischen der Elterneinheit und der Babyeinheit ist verschlüsselt und durch einen eindeutigen Code geschützt. Dadurch ist es nicht möglich, versehentlich denselben Kanal wie die Nachbarn einzustellen. So kannst Du ganz ungestört Dein Baby hören und auf seine Bedürfnisse reagieren. Außerdem ist es meistens möglich, die Reichweite des Babyphones anzupassen, sodass Du es auch dann noch hörst, wenn sich Dein Baby im Garten befindet.

Sicherheit für dein Baby: So wählst du das richtige Babyphone-Gerät

Du möchtest dein Baby rund um die Uhr sicher beobachten? Dann solltest du bei der Wahl deines Babyphone-Geräts auf einige Dinge achten. Wie der Test von Öko-Test im Jahr 2017 feststellte, verwenden zehn der getesteten Geräte gepulste elektromagnetische Strahlung, wovon fünf im Dauerbetrieb agieren. Um gesundheitliche Risiken zu vermeiden, solltest du bei der Auswahl darauf achten, dass das Gerät nur dann aktiviert wird, wenn du es wirklich benötigst. Achte auch auf versteckte Kosten. Manche Babyphone-Geräte sind auf den ersten Blick günstig, haben dann aber eine monatliche Abogebühr, die du beachten solltest. Mit der richtigen Recherche kannst du ein Babyphone-Gerät finden, das dir und deinem Baby rundum Sicherheit bietet.

App zur Wahl der besten Babyphone-Apps

Verbinden von zwei Video-Babyphones – So geht’s!

Wenn du zwei Video-Babyphone verwenden möchtest, ist das kein Problem. Es ist möglich, zwei Baby- und Elterneinheiten miteinander zu verbinden. Jede Babyeinheit übernimmt automatisch den Kanal für beide Baby- und Elterneinheiten. So kannst du gleichzeitig in zwei Babyzimmern sehen und hören, was vor sich geht. Da die Elterneinheiten untereinander kommunizieren können, ist es kein Problem, die Babyphones auch an verschiedenen Orten zu verwenden. Lediglich die Verwendung von nur einer Elterneinheit mit zwei Baby-Einheiten ist nicht möglich. So könntest du die beiden Babyeinheiten also nicht miteinander verbinden. Wenn du aber zwei Elterneinheiten besitzt, kannst du sie problemlos miteinander verbinden. So kannst du dich ganz entspannt zurücklehnen und deine Lieben im Blick behalten, egal wo du dich gerade befindest.

Philips Avent SCD713/26: Kommunikation mit der Familie erleichtern

Du suchst ein Telefon, das deine Kommunikation mit deiner Familie erleichtert? Dann ist das Philips Avent SCD713/26 genau das Richtige für dich. Es ist hochwertig ausgestattet und bietet eine sehr gute Reichweite dank der DECT-Übertragung. Dadurch kannst du problemlos auch aus größeren Entfernungen mit deinen Liebsten in Kontakt bleiben. Zudem ist das Gerät dank der Akkus in Kind- und Elternteil sehr flexibel einsetzbar. Die Tonqualität ist auch top, sie kann problemlos mit einem Festnetztelefon mithalten. So kannst du mit deiner Familie stets in bester Qualität kommunizieren.

Philips Avent Smart-Babyphone: Einfach installieren & einrichten

Verwendest Du das Philips Avent Smart-Babyphone? Es ist unglaublich einfach, es zu installieren und einzurichten. Laden einfach die App herunter und verbinde die Kamera dann ganz einfach mit Deinem lokalen WLAN-Netzwerk. Einfach den QR-Code in der App scannen und schon ist alles bereit für die Nutzung. Bei Fragen zur Installation kannst Du jederzeit die Kundenbetreuung von Philips Avent kontaktieren. Sie helfen Dir sicherlich weiter. Viel Spaß beim Einrichten des Babyphones!

So entscheidest du, ob du dir ein Babyüberwachungsgerät kaufen sollst

Du überlegst, ob du dir ein Babyüberwachungsgerät anschaffen sollst? Ob du es benutzt und wie lange, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum Beispiel, wie du wohnst und wie sich dein Kind entwickelt. Wenn du und dein Baby in getrennten Schlafzimmern wohnen, zum Beispiel auf unterschiedlichen Etagen oder wenn ihr bei anderen Leuten übernachtet, ist ein Babyphone eine gute Idee. Es kann dir Sicherheit geben, dass du dein Kind jederzeit hören kannst, wenn es während der Nacht aufwacht. In manchen Fällen kannst du das Babyphone auch als Wecker nutzen und es verständigt dich, wenn es Zeit ist, dein Kind zu füttern. Außerdem kannst du mit dem Babyphone auch den Raum, in dem dein Kind schläft, überwachen und so sicherstellen, dass es in einer gesunden Umgebung schläft.

Babyphone kaufen: 8 Std. Akkulaufzeit, gute Reichweite & Extras

Du solltest bei der Auswahl eines Babyphones also unbedingt darauf achten, dass es über eine ausreichende Akkuleistung verfügt, wenn Du es über die Nacht ohne Kabel nutzen möchtest. Es ist ratsam, nach einer Einheit zu suchen, die mindestens 8 Stunden im Standby-Modus läuft. Auch solltest Du darauf achten, dass das Babyphone eine gute Reichweite besitzt, damit es auch über mehrere Räume hinweg funktioniert. Zudem kannst Du Dich auch nach einem Gerät umschauen, das andere Funktionen wie Nachtlicht, Temperaturanzeige, Schlaflieder und weitere Extras bietet, um Dein Baby noch besser zu überwachen. Durch das große Angebot und die vielen verschiedenen Funktionen ist es manchmal schwer, das richtige Babyphone zu finden. Vergleiche verschiedene Modelle und recherchiere im Vorfeld, welche Funktionen Dir wichtig sind und welche nicht. So kannst Du das passende Babyphone für Dich und Dein Kind finden.

Babyüberwachung mit Luna: Überwache Dein Kind aus der Ferne

Du hast ein neues Baby in der Familie und möchtest immer wissen, was es macht? Mit Luna ist das kein Problem mehr. Mit der App kannst Du ganz einfach aus zwei iPhones oder iPads ein Babyphone machen. So erhälst Du eine Alarm-Benachrichtigung, wenn Dein Kind schreit. Außerdem kannst Du einen Audio-Stream hören oder live Video schauen. Die App funktioniert sowohl im Wlan als auch über das Mobilfunknetz mit 3G oder LTE. Damit hast du eine unbegrenzte Reichweite und kannst Dein Kind jederzeit überwachen, egal wo du gerade bist. Luna macht das Babyphonen ganz einfach.

Babyphon App: Beobachte Dein Baby aus der Ferne

Du hast ein Baby und möchtest es immer im Auge behalten? Dann ist die App Babyphon genau das Richtige für Dich. Mit ihr kannst Du Dein Baby aus der Ferne beobachten und hören, ohne dass Du dafür eine Internet-Verbindung brauchst. So kannst Du Dich sicher sein, dass Dein Baby vom eingehenden Anruf Deines Smartphones nicht gestört wird. Die App kostet aktuell 3,69 Euro im Google Play Store und ist eine gute Investition, um Dein Baby stets im Blick zu haben. Die App bietet Dir viele Funktionen, wie zum Beispiel die Stimmenaktivierung. Das bedeutet, dass Du eine Benachrichtigung erhältst, wenn Dein Baby weint oder lacht. Außerdem kannst Du Dein Baby auch in einer Videoüberwachung beobachten. Dank der App bekommst Du in Echtzeit eine Benachrichtigung, wenn Dein Baby sich bewegt, und kannst so sicher sein, dass es sich wohlfühlt.

Babyphone Test: Welches ist das Richtige für dein Baby?

Du willst wissen, welches Babyphone das Richtige für dein Baby ist? Preislich gibt es eine ganze Bandbreite, von 20 bis 170 Euro. Im Test konnten die klassischen Babyphones (nur mit Ton) am meisten überzeugen. Der Testsieger, Philips Avent SCD713/26 ist ab 90 Euro erhältlich und konnte mit einer sehr guten Sprachqualität und einer hohen Reichweite punkten. Wenn du aber mehr Komfort haben möchtest, gibt es auch viele Modelle mit Video- und Audiofunktion, die mehr kosten aber auch mehr bieten. Wähle das Babyphone, das am besten zu deinen Anforderungen und deinem Budget passt.

Beobachte dein Baby überall & jederzeit mit Bibino!

Du hast keine Zeit, ständig bei deinem Baby zu sein? Mit Bibino musst du dir keine Sorgen mehr machen! Alles, was du brauchst, sind zwei Geräte – ob Telefon, Tablet oder Computer – und eine Internetverbindung. Eines hältst du bei deinem Baby, das andere behältst du selbst. Auf diese Weise kannst du immer und überall beobachten, ob dein Baby friedlich schläft oder ob es aufwacht. So hast du stets ein Auge auf dein Kind. Und das Beste ist: Du musst dazu nicht einmal dein Zimmer verlassen! Mit Bibino hast du dein Baby immer im Blick.

Google Family Link: Kontrolliere die Mediennutzung deines Kindes

Mit der App Google Family Link können Eltern die Mediennutzung ihrer Kinder auf Smartphones und Tablets kontrollieren. Außerdem kann die App auch auf den PC übertragen werden. So hast du die Möglichkeit, die Aktivitäten und Apps deines Kindes auch auf dem Computer zu überwachen. Um die App zu nutzen, musst du sie auf dein eigenes Smartphone herunterladen und anschließend das Google-Konto deines Kindes mit deiner Familiengruppe verknüpfen. Auf diese Weise erhältst du Zugriff auf einige Einstellungen, mit denen du die Mediennutzung deines Kindes kontrollieren kannst. Zum Beispiel kannst du die Apps einschränken, die dein Kind auf seinem Gerät installieren kann, und du kannst auch bestimmte Apps deaktivieren, die du nicht möchtest, dass dein Kind nutzt. Außerdem kannst du auch angeben, wie lange dein Kind pro Tag Medien nutzen darf und kannst das Gerät sogar vom Netz trennen, wenn die Zeit abgelaufen ist.

Fazit

Die beste Babyphone App hängt ganz von deinen persönlichen Präferenzen ab. Ich würde dir empfehlen, dir verschiedene Apps anzuschauen und herauszufinden, welche die beste für dich und dein Baby ist. Viele Apps bieten verschiedene Funktionen, einige haben sogar eine Kamera, damit du dein Baby sehen kannst. Schau dir auch die Bewertungen an, damit du ein Gefühl dafür bekommst, wie andere das Produkt finden.

Nachdem wir uns die verschiedenen Babyphone-Apps angeschaut haben, können wir zu dem Schluss kommen, dass es keine beste App für alle Eltern gibt. Es hängt ganz von Deinen individuellen Vorlieben ab, welche App Du auswählst. Wähle eine App, die Deinen Bedürfnissen entspricht, damit Du beruhigt sein kannst und die bestmögliche Überwachung Deines Babys gewährleisten kannst.

Schreibe einen Kommentar