Top 5 vorinstallierte Apps, die du beim Android-Handy löschen solltest – Jetzt loslegen!

Android-Apps vorinstallieren und löschen

Hallo! Heute möchte ich dir erklären, wie du unter Android vorinstallierte Apps löschen kannst. Wenn du das schon immer mal wissen wolltest, bist du hier genau richtig. Wir werden gemeinsam schauen, welche Apps du löschen kannst und wie du das am besten anstellst. Nichts leichter als das! Lass uns loslegen!

Du kannst die meisten vorinstallierten Apps auf deinem Android-Gerät löschen. Dazu musst du einfach auf Einstellungen gehen und dann auf Apps. Hier kannst du dann die Apps sehen, die du löschen kannst. Beachte jedoch, dass manche vorinstallierten Apps nicht gelöscht werden können, da sie Teil des Betriebssystems sind.

Deinstalliere Bloatware und mache dein Smartphone schneller

Du kannst dein Smartphone deutlich schneller machen, indem du alle vorinstallierten und unnötigen Apps deinstallierst. Diese Apps nennt man Bloatware. Sie werden von deinem Hersteller vorinstalliert, sind aber nicht zwingend notwendig, um dein Smartphone zu betreiben. Meistens lässt sich die Bloatware nicht deaktivieren, sondern nur deinstallieren. So kannst du dein Smartphone deutlich schneller und effizienter machen. Übrigens: Wenn du eine App öfter benötigst, kannst du sie immer wieder neu herunterladen.

Smartphone-Speicherplatz aufräumen: Einstellungen & Cache leeren

Du möchtest den Speicherplatz auf deinem Smartphone aufräumen? Kein Problem! Gehe in die Einstellungen und wähle dort Apps oder Apps & Benachrichtigungen aus. Stelle sicher, dass Alle Apps ausgewählt ist und tippe dann auf die App, die du bereinigen möchtest. Anschließend kannst du Cache leeren und Daten löschen wählen, um die temporären Daten zu entfernen. Dadurch wird nicht nur Speicherplatz frei, sondern auch die Leistung deines Smartphones wird wieder auf Vordermann gebracht.

Zurücksetzen Deines Smartphones: Sichere Deine Daten vorher!

Du hast Probleme mit Deinem Smartphone und denkst darüber nach, es auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen? Dann solltest Du wissen, dass durch das Zurücksetzen alle Daten auf Deinem Handy gelöscht werden. Wichtig zu wissen ist, dass die in Deinem Google-Konto gespeicherten Daten wiederhergestellt werden können, aber alle Apps und die zugehörigen Daten werden entfernt. Wenn Du Dich also dazu entscheidest, Dein Smartphone auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen, solltest Du sicherstellen, dass Du alle Deine Daten vorher sicherst. So kannst Du sie später wieder einfach herunterladen und hast keinen Datenverlust.

Aktiviere deine Apps: Keine Internetverbindung nötig

Du kannst in deinen Einstellungen unter „Apps“ nachsehen, ob eine deiner Apps deaktiviert wurde. Um sie wieder zu aktivieren, musst du nur das entsprechende Symbol antippen. Dazu brauchst du keine Internetverbindung. Wenn du einmal nicht weißt, wo du nachsehen musst, schau dir einfach dein Handy- oder Smartphone-Handbuch an. Da findest du alle Informationen, die du brauchst.

 Vorinstallierte Apps auf Android löschen

Leere deinen Browser-Cache für bessere Webperformance

Du hast Probleme mit der Performance deiner Webseiten? Dann lohnt es sich, einmal den Browser-Cache zu leeren. Genau wie auf deinem PC kann auch das einige Probleme lösen. Dazu musst du allerdings nicht nur den App-Cache leeren, sondern direkt über den Browser. Dabei werden alle gespeicherten Daten entfernt, die in Verbindung mit dem Browser stehen. Dadurch können Seiten schneller und fehlerfrei geladen werden. In einigen Fällen kann es sogar als Lösung für Probleme dienen, die beim Surfen auftreten.

Speicherplatzfresser auf dem Smartphone erkennen

Du kannst dir schnell einen Überblick über die Speicherplatzfresser auf deinem Smartphone machen. Denn in den Einstellungen unter „Speicher“ kannst du sehen, welche Apps den meisten Speicherplatz benötigen. Tippe einfach auf „Apps“ – dann wird dir die Liste nach App-Größe sortiert angezeigt. Du siehst also direkt, welche Apps viel Speicherplatz beanspruchen. Auch wenn du vielleicht denkst, dass du die App gleich vollständig deinstallieren musst, ist das gar nicht immer nötig. Oft kannst du auch einzelne Inhalte löschen, um Speicherplatz freizugeben.

Android-Gerät aufräumen: So holst du mehr Speicherplatz raus

Du hast keinen Speicherplatz mehr auf deinem Android-Gerät? Dann ist es höchste Zeit, dass du deinen Speicherplatz freigibst! Melde dich dazu einfach in deinem Google-Konto an. Wenn du dort bist, kannst du sehen, wie viel Speicherplatz dein Gerät zur Verfügung hat. Wenn du noch mehr Speicherplatz freigeben willst, dann tippe einfach auf den Button ‚Freigeben‘. Dadurch löschst du alle Elemente, die du nicht mehr brauchst. So sparst du nicht nur Speicherplatz, sondern kannst dir auch sicher sein, dass deine Daten sicher sind.

Android-Apps endgültig löschen & Speicherplatz freigeben

Du hast Android-Apps gelöscht, aber hast das Gefühl, dass dein Speicher noch immer zu voll ist? Das kann daran liegen, dass die Applikationen nicht vollständig entfernt wurden. Viele Datenreste bleiben zurück und belegen weiterhin Speicherplatz. Wir zeigen dir, wie du dein Handy aufräumen und die Apps endgültig löschen kannst. Dazu musst du nur die Einstellungen aufrufen und den Punkt ‚Apps & Notifikationen‘ wählen. Hier kannst du alle installierten Apps einsehen und auch diejenigen, die du bereits gelöscht hast. Wähle die App aus und klicke auf den Button ‚App deinstallieren‘. Damit hast du die App vollständig entfernt und alle Daten dazu sind verschwunden. Auch überflüssige Updates kannst du hier deinstallieren und so Speicherplatz freigeben. Dadurch hast du mehr Platz für neue Apps und kannst sicher sein, dass dein Handy zuverlässig und schnell läuft.

Smartphone oder Tablet Neustart: Probleme lösen!

Manchmal kann es helfen, dein Smartphone oder Tablet mit einem Neustart zurückzusetzen. Wenn sich dein Gerät etwa langsam anfühlt, nicht mehr so gut funktioniert wie gewohnt oder du Probleme mit Apps hast, dann ist ein Neustart eine gute Option, um das Gerät wieder auf Vordermann zu bringen. Dabei wird dein Smartphone oder Tablet ausgeschaltet und dann wieder eingeschaltet. Dabei löscht das Gerät den Arbeitsspeicher und schließt alle Apps ab. Außerdem wird auch die Verbindung zu deiner SIM-Karte und zu WLAN und USB neu aufgebaut. Probiere es also aus, wenn du Schwierigkeiten mit deinem Gerät hast. Beachte aber, dass du nach einem Neustart alle deine Einstellungen erneut vornehmen musst.

Deinstallieren oder Rooten: Entferne eine App sicher und ohne Garantieverlust

Du kannst versuchen, die App zu deaktivieren, indem Du alle ihre Aktualisierungen deinstallierst. Dies kann eine Lösung für Dich sein, wenn Du die App nicht mehr nutzen möchtest. Allerdings kannst Du sie vollständig entfernen, indem Du Dein Handy rootest. Dies kann aber dazu führen, dass Du Deine Garantie auf Dein Gerät verlierst und es nicht mehr funktioniert. Es ist also eine ziemlich riskante Sache.

 Android-Vorinstallierte-Apps-löschen

Smartphone-Aufräumen: Bloatware deaktivieren und mehr Platz schaffen

Du kannst dein Smartphone jederzeit aufräumen, indem du die Apps deaktivierst, die du nicht selbst heruntergeladen hast. Dies gilt für alle Apps, die sich nicht im geschützten Systembereich befinden. Diese Apps bezeichnet man auch als Bloatware. Dies sind Apps, die dein Smartphone-Hersteller vorinstalliert hat. Meist handelt es sich dabei um Werbe-Apps, die du gefahrlos deaktivieren kannst. So hast du mehr Platz und dein Smartphone läuft schneller.

Smartphone-Speicherplatz erweitern – So optimierst du dein Gerät!

Du hast das Gefühl, dass dein Smartphone immer voller wird? Dann ist es höchste Zeit, den Speicherplatz zu leeren und zu vergrößern. Musik, Videos, Fotos und auch Apps beanspruchen viel Speicherplatz und können dein Smartphone schnell volllaufen lassen. Doch löschen musst du nicht alles, was du auf deine Gerät heruntergeladen hast. Es gibt viele Möglichkeiten, dein Smartphone zu optimieren, ohne dass du auf deine Lieblingsinhalte verzichten musst. Zum Beispiel kannst du ein Backup anlegen, um deine wichtigsten Dateien zu sichern. Auch kannst du deine Fotos auf externe Speichermedien verschieben oder alte Apps deinstallieren. Mit ein bisschen Organisation und der richtigen Methode kannst du dein Smartphone schnell aufräumen und mehr Speicherplatz schaffen.

Finde & Entferne Nicht Benutzte Dateien auf Deinem Android-Gerät

Du hast wahrscheinlich schon von Systemdatenmüll gehört. Aber es gibt auch eine andere Art von Datenmüll, die viele Menschen übersehen: nicht benutzte Dateien. Diese Dateien sind einfach alte oder veraltete Dateien, die man einfach vergessen hat zu löschen. Sie nehmen wertvollen Speicherplatz auf Deinem Android-Gerät weg. Deshalb ist es wichtig, dass Du regelmäßig nach nicht mehr benötigten Dateien suchst und sie löschst, damit sie nicht unnötig Speicherplatz beanspruchen. Mit dem richtigen Werkzeug kannst Du schnell und einfach nicht benutzte Dateien aufspüren und entfernen. So bleibt Dein Gerät aufgeräumt und läuft schneller.

Verseuchte Apps im Play Store: So schützt Du Dich

Viele Menschen laden Apps aus dem Play Store herunter, ohne sich über die möglichen Konsequenzen im Klaren zu sein. Leider sind jedoch einige Apps, insbesondere solche mit harmlos klingenden Titeln, mit Viren verseucht. Ein Beispiel dafür sind Apps wie „Geospot: GPS Location Tracker“, „Racers Car Driver“, „Photo Lab“ und „Free Coupons 2021“. Seit November 2020 wurden sie von mehr als 10 Millionen Nutzern heruntergeladen.

Leider können diese Apps, einmal installiert, die Privatsphäre des Benutzers massiv beeinträchtigen. So ermöglichen sie es den Entwicklern, persönliche Daten wie Standort und Kontaktliste zu lesen, einschließlich Bankinformationen. Häufig erfolgt das ohne die Zustimmung des Benutzers.

Damit Du sicherstellen kannst, dass Du nicht verseuchte Apps herunterlädst, solltest Du einige einfache Sicherheitsmaßnahmen befolgen. Achte darauf, dass die App eine gültige Datenschutzrichtlinie hat, lese Bewertungen und Kommentare anderer Benutzer, bevor Du die App herunterlädst, und installiere ein gutes Antivirenprogramm, um verseuchte Apps zu erkennen und zu verhindern, dass Du verseuchte Apps herunterlädst.

Mehr Kontrolle über Datenverbrauch von Smartphones

Du weißt sicher, dass Dein Handy mittlerweile eine Menge Datenvolumen verbraucht. Nicht nur Apps wie Facebook, Instagram, WhatsApp und dem Google Play Store sind daran schuld, sondern auch die mobilen Browser Firefox und Google Chrome, mit denen Du im Alltag surfst. Aber vor allem Netflix, Spotify und Snapchat sind die größten Datenverbraucher. Damit Du nicht zu viel unterwegs verbrauchst, ist es wichtig, auf die Datennutzung zu achten und sich bewusst zu machen, was man alles verbraucht.

Mehr Speicherplatz auf deinem Smartphone: So geht’s!

Kein Wunder, dass dein Smartphone sich langsam anfühlt, wenn es vollgestopft ist mit Fotos, Videos, Musik und Downloads. Aber auch die App-Daten nehmen eine große Menge an Speicherplatz in Anspruch und können dir das Handy bald vollkommen zustellen. Das bedeutet, dass du keine weiteren Apps installieren oder Fotos mehr aufnehmen kannst. Wenn du wieder mehr Platz auf deinem Handy haben willst, solltest du überlegen, ob du einige der Fotos, Videos, Musikstücke und Downloads löschen kannst, die du nicht mehr brauchst. Außerdem kann es sinnvoll sein, deine Apps häufiger zu aktualisieren, um Speicherplatz freizuschaufeln. So kannst du deinem Smartphone wieder einen Leistungsschub verpassen.

Verbrauchtes Datenvolumen am Smartphone überprüfen

Du hast das Gefühl, dass Dein mobiles Datenvolumen schneller als erwartet verbraucht wird? Dann solltest Du mal überprüfen, welche Apps und Browser Dein Datenvolumen am meisten aufzehren. Apps wie Facebook, Instagram, WhatsApp und der Google Play Store verbrauchen in der Regel am meisten. Aber auch Browser wie Firefox und Google Chrome können zu einem größeren Verbrauch beitragen. Wenn Du Dich viel mit Musik und Streaming beschäftigst, dann können vor allem Netflix, Spotify und Snapchat viel Datenvolumen verbrauchen. Um den Datenverbrauch zu minimieren, kannst Du die Einstellungen Deines Smartphones überprüfen und ggf. anpassen. So kannst Du z.B. automatische Updates und Apps, die unerwünschte Benachrichtigungen versenden, deaktivieren.

Welche Programme sind auf meinem Computer installiert?

Du möchtest wissen, welche Programme auf Deinem Computer installiert sind? Kein Problem! Windows bietet Dir dafür eine praktische Funktion. Gehe dazu einfach in die Systemsteuerung und öffne die Kategorie ‚Programme‘. Dort klicke auf die Option ‚Programme und Funktionen‘ und schon siehst Du eine Liste aller Programme, die auf Deinem Computer installiert sind. Du kannst sie anhand des Installationsdatums oder des Programmnamens sortieren und die Liste durchsuchen. So findest Du ganz einfach heraus, welche Programme auf Deinem Computer installiert sind.

So bereinigst du deinen PC: Erfahre, wie du deinen Computer schneller machen kannst

Du hast wahrscheinlich schon festgestellt, dass dein Computer manchmal langsam läuft. Der Grund dafür kann die Bereinigung des Datenträgers sein. Es ist eine Aufgabe, die dazu dient, überflüssige Dateireste zu entfernen, die durch verschiedene Systemanwendungen angelegt wurden. Auf diese Weise wird Speicherkapazität für die eigenen Zwecke freigegeben und das System gewinnt an Schnelligkeit, da Zugriffe auf die Systempfade schneller und effizienter erfolgen können.

Es lohnt sich also, regelmäßig den Datenträger zu bereinigen, damit du wieder die volle Leistung aus deinem Computer herausholen kannst. Im Idealfall solltest du das jeden Monat machen, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Wenn du diese Aufgabe regelmäßig erledigst, kannst du das Leistungspotenzial deines Computers voll ausschöpfen.

Akkuverbrauch von Apps: Wie Instagram, Twitter und Co. dein Smartphone schwächen

Du benutzt jeden Tag verschiedene Apps, aber hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, wie viel Energie die Anwendungen verbrauchen? Instagram, Twitter und Amazon Shopping sind nur einige der Apps, die deinen Akku auf deinem Smartphone oder Tablet rasch leer saugen. Aber auch andere Apps wie Telegram und TikTok sind dafür bekannt, eine Menge Energie zu verbrauchen. Deshalb ist es wichtig, dass du dich bewusst machst, welche Apps du am häufigsten verwendest und ob sie beim Akkuverbrauch dein Smartphone oder Tablet belasten.

Schlussworte

Du kannst auf deinem Android-Gerät vorinstallierte Apps löschen, indem Du auf die Einstellungen gehst und dann auf Apps drückst. Von dort aus kannst Du die Apps auswählen, die Du löschen möchtest, und dann auf die Option „Deinstallieren“ drücken. Achte darauf, dass du nur Apps löschst, die du nicht mehr brauchst, da einige vorinstallierte Apps wichtig für den Betrieb deines Geräts sind.

Du hast jetzt eine gute Übersicht darüber, welche vorinstallierten Apps du auf deinem Android-Gerät löschen kannst. So kannst du mehr Speicherplatz schaffen und dein Gerät besser organisieren, indem du ungenutzte Apps loswirst. Mit diesen Tipps hast du jetzt die nötigen Grundlagen, um dein Smartphone/Tablet zu optimieren!

Schreibe einen Kommentar