So löschst du Apps auf deinem Android: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

App unter Android löschen

Hallo liebe Leute! Hast Du Probleme damit, Apps auf Deinem Android-Gerät zu löschen? Keine Sorge, das ist gar nicht so schwer – in diesem Artikel erkläre ich Dir, wie Du ganz einfach Apps von Deinem Gerät löschen kannst. Also, lass uns loslegen!

Um Apps auf deinem Android-Gerät zu löschen, musst du einfach auf die „Einstellungen“ gehen und dann auf „Anwendungen“. Dort kannst du dann alle installierten Apps sehen. Wähle die App aus, die du löschen möchtest und tippe dann auf „Deinstallieren“. Bestätige die Abfrage und die App wird gelöscht.

Befreie dein Android von Bloatware – So geht’s

Auf den meisten Android-Geräten wimmelt es nur so vor Bloatware. Unnötige Programme, die man nicht braucht, können ein echtes Ärgernis sein. Doch keine Sorge, es gibt einen Weg, wie du dich vor dieser Art von Software schützen kannst. Rufe dazu einfach deine App-Liste über Einstellungen > Apps auf. Dann gehst du die Liste durch und schaust dir jede einzelne App an. Wenn du merkst, dass du die App noch nie genutzt hast, dann tippe einfach auf „deinstallieren“. So kannst du dein Android-Gerät von Bloatware befreien und hast wieder mehr Platz für die Apps, die du wirklich brauchst.

Deinstalliere und Deaktiviere Bloatware-Apps für schnelleres Smartphone

Du hast vielleicht schon bemerkt, dass dein Smartphone vorinstallierte Apps und Programme enthält, die du nicht wirklich brauchst. Diese sogenannten Bloatware-Apps und Werbe-Apps können dafür sorgen, dass dein Smartphone langsamer wird, weil sie Ressourcen beanspruchen. Glücklicherweise kannst du sie deinstallieren. Allerdings kann es vorkommen, dass auch solche Apps nicht vollständig deinstalliert werden können, sondern nur deaktiviert werden. Trotzdem lohnt es sich, sie zu deaktivieren, denn so kannst du Speicherplatz und Ressourcen frei machen und dein Smartphone wird wieder schneller.

App loswerden: Löschen vs. Deinstallieren

Du hast eine App auf deinem Gerät und möchtest sie loswerden? Dann ist es wichtig zu wissen, wie du sie am besten entfernst. Mit Löschen und Deinstallieren meinen einige User dasselbe, aber es sind tatsächlich zwei verschiedene Vorgänge. Beim Löschen einer Datei musst du sie einfach nur entfernen. Dies kannst du zum Beispiel mit einem Rechtsklick und Kontextmenü oder mithilfe der Entf-Taste machen. Aber bei einer Deinstallation geht es noch weiter. Hierbei werden nicht nur die Dateien der App gelöscht, sondern auch die Einstellungen und sämtliche anderen Daten, die zur App gehören. Dadurch kannst du sicher sein, dass du die App vollständig deinstalliert hast und keine Spuren davon mehr auf deinem Gerät sind.

Android App deinstallieren: So einfach geht’s!

Du hast eine App auf deinem Android-Gerät installiert und willst sie wieder loswerden? Dann ziehst du sie einfach auf „Entfernen“. Dies bewirkt, dass die App vom Startbildschirm verschwindet, aber noch nicht vollständig vom Gerät entfernt ist. Um die App ganz zu deinstallieren, musst du anschließend noch die Deinstallation bestätigen. Android bietet dir hierfür verschiedene Übersichten über installierte Apps an. Diese kannst du in den Einstellungen aufrufen, um alle installierten Apps anzusehen.

 alt-Apps löschen Android

Gerät Reinigen: So Halte dein Gerät Gesund und Sauber

Du solltest dein Gerät immer mal wieder reinigen, um es gesund und sauber zu halten. Dazu musst du es vorher ausschalten und alle Anschlüsse entfernen. Am besten benutzt du dazu ein weiches, fusselfreies, leicht angefeuchtetes Mikrofasertuch. Wenn es sehr stark verschmutzt ist, kannst du Seifenwasser verwenden. Achte aber darauf, dass du dann anschließend das Gerät mit sauberem Wasser und einem trockenen Tuch nachwischst, damit keine Rückstände zurückbleiben.

Smartphone langsam? Cache und Daten löschen!

Klingt dein Smartphone langsam und müde? Versuche einmal, den Cache und andere temporäre Daten von deinen Apps zu löschen. Gehe dazu in die Einstellungen und wähle ‚Apps & Benachrichtigungen‘ aus. Stelle sicher, dass ‚Alle Apps‘ ausgewählt ist und tippe auf die App, die du bereinigen möchtest. Wähle anschließend ‚Cache leeren‘ und ‚Daten löschen‘, um die temporären Daten zu entfernen. Dieser Schritt kann dabei helfen, dein Smartphone wieder flott und schnell zu machen. Es ist aber auch möglich, dass die App nach dem Löschen noch einmal neu installiert werden muss, um sie wieder voll funktionsfähig zu machen.

Freigeben und Löschen von Speicherplatz auf Android-Geräten

Du hast ein Android-Gerät und musst Speicherplatz freigeben? Dann musst du nur ein paar einfache Schritte befolgen. Zuerst musst du dich in deinem Google-Konto anmelden. Danach kannst du sehen, wie viel Speicherplatz du freigeben kannst. Wenn du alle Elemente löschen möchtest, die auf deinem Smartphone gespeichert sind, tippe einfach auf „Freigeben“.
Du kannst auch manuell Elemente auswählen, die du löschen möchtest, um weiteren Speicherplatz zu schaffen. Dazu musst du jede einzelne Datei, die du löschen möchtest, manuell auswählen und anschließend auf „Löschen“ tippen. So hast du schnell und einfach Speicherplatz auf deinem Android-Gerät freigegeben.

Akku schonen: Warum du Apps nicht schließen solltest

Doch dieses Verhalten kann den Akku schädigen.

Du fragst dich bestimmt, warum du deine Apps nicht einfach schließen solltest, wenn du deinen Akku schonen möchtest? Dies liegt daran, dass Apps im Hintergrund noch ressourcenintensiv sein können, selbst wenn sie geschlossen sind. Der Grund dafür ist, dass die Apps weiterhin auf Benachrichtigungen und andere Ereignisse warten, sodass sie sofort reagieren können, sobald sie ausgelöst werden. Wenn du deine Apps schließt, müssen sie sich jedes Mal neu verbinden, wenn du sie erneut öffnest, und das kostet viel Energie.

Es ist also ratsam, deine Apps nicht zu schließen, sondern sie in den Hintergrund zu verschieben. Dadurch werden sie nicht mehr aktiviert, aber sie bleiben im Speicher und sind bereit, wenn du sie wieder benötigst. Eine andere Möglichkeit, deinen Akku zu schonen, besteht darin, Push-Benachrichtigungen zu deaktivieren, die nicht wirklich wichtig sind. So sparst du Energie und dein Akku kann länger halten.

Android-Gerät auf Werkseinstellungen Zurücksetzen: So holst Du mehr Speicherplatz

Dann kannst Du Dir sicher sein, dass Dein Handy nicht mehr von einer versteckten App oder gar einem Virus befallen ist. Wenn der Speicher Deines Android-Geräts voll ist, kann das viele Probleme verursachen. Die Lösung ist einfach: Setze das Gerät auf die Werkseinstellungen zurück und lösche alle gespeicherten Daten. Dadurch bekommst Du nicht nur mehr Speicherplatz, sondern auch ein sauberes und schnelles Handy. Allerdings bedeutet das, dass alle installierten Apps und Daten gelöscht werden. Achte deshalb darauf, dass Du vor dem Zurücksetzen ein Backup erstellst, um Deine Kontakte, Fotos und andere wichtige Dateien zu retten.

Wie man gelöschte Dateien wiederherstellen kann

Du hast eine Datei gelöscht? Das bedeutet, dass sie vom vorherigen Speicherort entfernt wurde. Wenn sich der Speicherort auf Deiner Festplatte befand, wurde die Datei in den Papierkorb verschoben. Auf diese Weise ist die Datei nicht vollständig gelöscht und kann, wenn Du es willst, auch wiederhergestellt werden. Wenn sich der Speicherort aber auf einem externen Datenträger, einer CD oder einem Netzwerkspeicher befand, ist die Datei dagegen permanent gelöscht. In diesem Fall gibt es keine Möglichkeit, die Datei wiederherzustellen.

 Apps löschen Android Tutorial

Speicherplatz auf dem Smartphone sparen – einfache Tipps & Tricks

Du hast das Gefühl, dass dein Smartphone vor lauter Daten überquillt? Kein Wunder, denn insbesondere Musik, Videos, Fotos und zusätzliche Apps belasten den Speicher enorm. Sobald der Speicherplatz aufgebraucht ist, geht es ans Ausmisten. Um mehr Platz auf deinem Handy zu schaffen, müssen Daten gelöscht werden. Aber keine Angst, das ist gar nicht so schwer! Es gibt einige Tipps und Tricks, um den Speicherplatz auf deinem Smartphone zu sparen und einfach zu verwalten. Einige davon sind: Fotos und Videos in der Cloud speichern, alte Apps deinstallieren, Musik streamen statt herunterzuladen und Apps auf den neuesten Stand zu halten. Mit diesen einfachen Tricks hast du schnell wieder mehr Speicherplatz auf deinem Handy. Also, worauf wartest du noch? Los geht’s!

Vermeide böse Überraschungen: Track deine Datennutzung

Du verschwendest vielleicht unabsichtlich viel Datenvolumen, ohne es zu merken? Apps wie Facebook, Instagram, WhatsApp und der Google Play Store verschlingen einen Großteil des Datenvolumens. Aber auch Browser wie Firefox und Google Chrome können einiges verschlingen. Wenn du viel streamst, z.B. über Netflix, Spotify oder Snapchat, hast du schnell viel Datenvolumen verbraucht. Deshalb ist es wichtig, dass du deine Datennutzung im Auge behältst, um böse Überraschungen zu vermeiden. Eine gute Möglichkeit ist, ein mobiles Datenvolumen-Tracking-Tool zu installieren, das dir genau anzeigt, wie viel du verbrauchst und welche Apps und Webseiten dafür verantwortlich sind. So kannst du dein Datenvolumen besser einschätzen und gezielt einstellen, welche Apps und Webseiten du nutzt.

Wie du schnell Speicherplatz auf deinem Handy freigeben kannst

Du hast schon mal das Problem gehabt, dass dein Handy plötzlich keinen Speicherplatz mehr hat und du nicht verstehst, warum? Keine Sorge, dieses Problem ist leicht zu lösen. Du kannst überprüfen, welche Apps den meisten Speicherplatz benötigen, indem du bei den meisten Android-Smartphones in den Einstellungen unter „Speicher“ nachsiehst. Dort musst du einfach auf „Apps“ tippen und die Liste wird nach App-Größe sortiert. Doch du musst nicht gleich jede App deinstallieren. Es gibt noch weitere Möglichkeiten, um Speicherplatz auf deinem Handy freizugeben. Zum Beispiel kannst du Apps die du nicht mehr nutzt, deaktivieren. Dadurch werden keine Daten gelöscht, aber die App wird deaktiviert und benötigt auch keinen Speicherplatz mehr. Auch das Löschen von Fotos, Videos oder Musik kann helfen, den Speicherplatz wieder zu erhöhen.

Virenverseuchte Apps im Google Play Store: So schützt du dein Smartphone!

Du solltest aufpassen! Denn aktuell kursieren virenverseuchte Apps im Google Play Store. Einige davon klingen harmlos und authentisch, wie z.B. „Geospot: GPS Location Tracker“, „Racers Car Driver“, „Photo Lab“ und „Free Coupons 2021“. Doch diese Apps sind alles andere als vertrauenswürdig. Seit dem November 2020 wurden die virenverseuchten Apps schon von mehr als 10 Millionen Nutzern heruntergeladen. Experten raten dazu, dass du dein Smartphone regelmäßig scannst. So kannst du sichergehen, dass du nicht auf eine virenverseuchte App hereinfallst.

Verlängere die Lebensdauer Deines Smartphones: Akkuverbrauch begrenzen

Leider müssen wir uns häufig damit abfinden, dass unsere Lieblings-Apps den Akkuverbrauch erhöhen. YouTube, Gmail, WhatsApp, Facebook und Uber sind die Apps, die von den meisten von uns genutzt werden und die am meisten Energie verbrauchen. Aber auch der Facebook Messenger, Google, Waze, Chrome und Amazon Alexa sind bekannt dafür, den Akku zu belasten. Es ist wichtig, dass wir als Nutzer*innen auf unseren Akkuverbrauch achten, um die Lebensdauer unserer Geräte zu verlängern. Es gibt einige einfache Methoden, die es uns ermöglichen, den Akkuverbrauch zu begrenzen. Zum Beispiel können wir in den Einstellungen auf unseren Geräten die Hintergrundaktualisierungen der Apps deaktivieren, sowie das automatische Laden von Bildern ausschalten. Dadurch wird das Akkuleben des Smartphones erheblich verlängert.

Deinstalliere Apps auf Android – So geht’s!

Auch bei Android kannst Du Apps deinstallieren. Drücke dazu einfach länger auf das Symbol der App und wähle dann „deinstallieren“ aus. Sollte das nicht funktionieren oder du eine Meldung des Gerätemanagers erhältst, kannst du auch über den Gerätemanager deinstallieren. Dazu wählst Du einfach „Gerätemanager verwalten“ und setzt bei der zu deinstallierenden App ein Haken. Anschließend kannst Du den Vorgang bestätigen und die App wird erfolgreich deinstalliert.

Deaktivieren von Android-Apps: So geht’s!

Auf Android-Geräten hast Du die Möglichkeit, manche Apps nur deaktivieren zu können. Dabei geht es darum, dass die App vom Startbildschirm und aus dem Menü verschwindet, aber trotzdem noch im Hintergrund auf Deinem Gerät installiert bleibt. Diese Funktion ist sehr praktisch, wenn Du zum Beispiel eine App nur vorübergehend nicht nutzen möchtest, ohne sie komplett zu deinstallieren.

Lösche nicht benutzte Dateien auf Android-Gerät

Du hast schon mal davon gehört, dass man einige Dateien auf seinem Android-Gerät löschen kann? Richtig, die Rede ist hier von nicht benutzten Dateien. Diese sind zu 100 % Datenmüll und nehmen nur unnötig Speicherplatz auf deinem Android-Gerät weg. Im Gegensatz zu den meisten Systemdatenmülldateien, die automatisch erzeugt werden, wurden diese Dateien schlichtweg vergessen. Um dein Android-Gerät auf dem neuesten Stand zu halten, ist es daher wichtig, dass du regelmäßig nicht benutzte Dateien löschst. So behältst du den Überblick über deinen Speicherplatz und kannst dein Android-Gerät optimal nutzen.

TikTok: 112 Millionen Neu-Installationen, 150 Länder, Beliebt bei Jung und Alt

TikTok ist aktuell die beliebteste App der Welt. Laut einer Studie der Analysefirma SensorTower wurden in den letzten Monaten knapp 112 Millionen Neu-Installationen verzeichnet. 20 Prozent davon stammen aus Indien, einem Land, in dem das soziale Netzwerk immer stärker an Beliebtheit gewinnt. In den letzten Jahren hat TikTok eine enorme Expansion erlebt und ist mittlerweile weltweit in über 150 Ländern verfügbar. Dabei gehört die App vor allem bei jungen Menschen zu den beliebtesten Plattformen, aber auch viele Erwachsene greifen gerne auf TikTok zurück, um sich kurze Unterhaltungsclips anzuschauen. Auf der Plattform kannst du deine eigenen Videos hochladen, andere Inhalte kommentieren und auch ähnliche Videos empfehlen. Dank der einfachen Bedienung und dem breiten Funktionsumfang ist es kein Wunder, dass TikTok so populär ist.

Android-App vollständig deinstallieren – So geht’s!

Viele übrig gebliebene Dateien nehmen weiterhin Speicherplatz in Anspruch. Damit du alles rund um die App entfernen kannst, musst du die App auch komplett deinstallieren.

Du hast eine Android-App auf deinem Handy installiert, aber jetzt willst du sie wieder loswerden? Super! Nur das Löschen der App reicht aber leider nicht aus. Es können immer noch einige Dateien auf deinem Handy bleiben, die den Speicherplatz belegen. Damit du alles rund um die App entfernen kannst, musst du sie vollständig deinstallieren. Wir erklären dir, wie das geht.

Zuerst musst du unter „Einstellungen“ die „Anwendungsmanager“ aufrufen. Hier findest du alle Apps, die du auf deinem Handy installiert hast. Suche jetzt die App, die du löschen willst und tippe auf sie. Dann öffnet sich ein Menü, in dem du auf „Deinstallieren“ klicken kannst. Bestätige nun die Deinstallation und schon ist die App entfernt.

Damit hast du die App erfolgreich deinstalliert und alle Datenreste wurden gelöscht. So kannst du Speicherplatz freigeben und dein Handy wieder unbeschwert nutzen.

Zusammenfassung

Um eine App auf deinem Android-Gerät zu löschen, gehst du in dein App-Menü und tippst dann auf die App, die du löschen möchtest. Wenn du darauf tippst, wirst du ein Menü sehen, das dir die Option gibt, die App zu deinstallieren. Wenn du darauf tippst, wird die App deinstalliert und aus deinem App-Menü entfernt.

Du hast jetzt gelernt, wie du Apps von deinem Android-Gerät löschen kannst. Probiere es aus und du wirst sehen, dass es gar nicht so schwer ist!

Schreibe einen Kommentar